Aktuelles aus der Formation KAYADj


Dezember 2020: Corona bedingt war es Kurt Koch dieses Jahr nicht möglich, seinen Besuch in der Schweiz abzustatten. Ausruhen ist nicht so sein Ding und so fand er Zeit, sich intensiv mit einer Umstrukturierung des Projekts KAYADj auseinander zu setzen.

KAYADj Team Dez 2020

Die Einzelfirma KAYADj soll zu einer Association überführt werden. Mit der Gründung der „Association KAYADj“ sollen die Mitarbeiter stärker in die Verantwortung von KAJADj einbezogen werden. Ziel ist es, dass KAYADj einmal in senegalesische Hände übergehen kann. Kurt bleibt bis auf weiteres „Directeur“ von KAYADj. Das Team ist engagiert und motiviert diesen anspruchsvollen Weg zu gehen.

Eine Anwältin ist daran, die Statuten und einen Nutzungsvertrag zu erarbeiten. Am diesjährigen Seminar des gesamten KAYADj-Teams wurden neben dem Thema „Association KAYADj“ einige neue Regeln für den Betrieb erarbeitet:

  • Es wird nur noch ein Essen pro Tag, das Mittagessen, von der Schule zur Verfügung gestellt. Das Morgenessen fällt weg.
  • Reduktion der Wochenarbeitszeit von 45 Std auf 40 Std, bei gleichem Lohn!
  • Die Bestimmungen zu Absenzen, Telefonbenutzung, Arbeitskleider, Privatarbeiten usw. werden genauer geregelt.

 Im Rahmen eines Corona bedingt kleinen Abschlussfestes konnte Ibrahima Diédhiou nach 4 Jahren sein Abschlussdiplom entgegennehmen. Er wird sich in seinem Dorf selbständig machen und eine kleine Schreinerei eröffnen.

Ibrahima Coly, der vor 2 Jahren sein Diplom machte, verlässt KAYADj und will sich ebenfalls selbständig machen.

 

Professionalisierung der theoretischen und praktischen Ausbildung

Siméon Diémé, Lehrer für Französisch, Rechnen und Geometrie, wird sich neu orientieren und KAYADj verlassen.

Dadurch bietet sich die Chance, die theoretische Ausbildung bei KAYADj zu reorganisieren und weiter zu professionalisieren. Dank der intensiven Unterstützung durch André Ehemba, einem langjährigen Freund und durch die Zusammenarbeit mit Pierre Marie Diatta, einem Schulleiter aus einem Nachbardorf, steht nun ein neuer, verbesserter Lehrplan. Mit „Nachdiplomkursen“ in Buchhaltung, Kalkulation, technisch Zeichnen und Personalführung bietet KAYADj geeigneten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen vertiefte Weiterbildungsmöglichkeiten.

Auch die praktische Ausbildung wird professioneller strukturiert. Einerseits mit Maschinenkursen, die fest im Wochenplan integriert sind und andererseits mit jährlichen Zwischenprüfungen. Werkzeugkunde“ und „manuelle Holzbearbeitung“ werden im ersten Lehrjahr integriert, im zweiten Lehrjahr kommt eine fixe Lektion „maschinelle Holzbearbeitung“ pro Woche dazu. Ab dem neuen Schuljahr wurde neu für alle Lehrlinge ein Werkstatttagebuch eingeführt.

Zwei neue Lehrlinge, Jean Louis Diatta und Amadou Ndjaye, haben im November 2020 bei KAYADj die Ausbildung zum Schreiner begonnen. Insgesamt arbeiten nun 7 Lehrlinge im Projekt.

 

Produktion und Verkauf

Die Serienproduktion des selbst entwickelten Schrankes wird weiter optimiert. Die Farbpalette wird auf 5 Farben erweitert: hellgrün, blaugrün, hellbraun, orange und weiss. Aus wirtschaftlichen Gründen müssen wir leider die Preise ab Platz auf 160’000 CFA (rund Frs 300.- ) erhöhen.

In Cap Skirring eröffnete sich die Möglichkeit, unsere Schränke in zwei Läden auszustellen, die auch von Touristen frequentiert werden. Neben allgemeinen Informationen über KAYADj , liegen auch Flyer auf.

Parallel zu den Schränken, arbeiten wir an Türen für ein Gästehaus und einer Treppe für ein Hotel in Ziguinchor.

 

Portraits der KAYADj Mitarbeitenden (Stand Dez. 2020)

Mittlerweile arbeiten, ohne Kurt, 19 Personen im Projekt. Im Folgenden möchte ich Ihnen die aktuellen Mitarbeiter des Projekts kurz vorstellen:

AmiSagna
Ami SAGNA, die Ehefrau von Kurt sorgt fürs leibliche Wohl. Die Angestellten kriegen ein Morgenessen sowie das Mittagessen. Im Senegal ist das normal und die Verpflegung ist ein Lohnbestandteil. Ami hat einen guten Draht zu den Angestellten. Sie merkt sofort, wenn irgendwas los ist.

 

LaminAMBO
Lamin SAMBO
hat bei KAYADj bereits die Lehre gemacht und betreut als Lehrmeister die 5 Lehrlinge. Er kommuniziert und arbeitet mit Kurt auf Augenhöhe. Er denkt mit - und weiter, hat eigene Ideen und spricht auch Unangenehmes an, was im Senegal nicht unbedingt üblich ist. Für Kurt ist Lamin der Hoffnungsträger für die Zukunft von KAYADj.

 

OusmaneDIASSY
Ousmane DIASSY
hat bei KAYADj die Lehre gemacht. Er ist ein zuverlässiger, genauer Werkstattchef, hat den Schlüssel zum Magazin, und hat die Kontrolle über die Werkzeuge und Maschinen.

 

CesarDIATTA
César DIATTA
ist im 3. Lehrjahr. César ist kognitiv stark, hat leider Probleme mit seinem Rücken.

 

BouramaSONKO
Bourama SONKO
ist ebenfalls im 3. Lehrjahr. Er ist frei im Kopf, hat viel Energie und Potential. Er ist auch als Wochenend-Rapper unterwegs. 

 

Pape Khalil Sall
Pape Khalil Sall, Lehrer seit 2020

 

DaudaSONKO
Ebenfalls ins 2. Lehrjahr kommt Dauda SONKO. Trotz knapper Schulbildung war er von Beginn weg konzentriert, ruhig, organisiert und zuverlässig an der Arbeit. Ein erstaunlicher junger Mann auf der Überholspur. Man darf gespannt sein, was die Zukunft bringt.

 

MarieAgnesMargotSAGNA
Marie Agnes Margot SAGNA
ist seit Nov 2019 die erste Schreiner-Lehrlings-Tochter bei KAYADj. Vermutlich ist sie auch weitherum die einzige. Zuvor arbeitete sie in der Küche.

 

YoussouphaDIEME
Der zweite Lehrling  seit Nov 2019 heisst Youssoupha DIÉMÉ. Er wurde Kurt von einer Lehrwerkstatt in Kafountine empfohlen.

 

Amede Diatta
Amédé Diatta, Lehrer seit 2020

 

Jean Louis Diatta
Jean Louis Diatta
ist Lehrling seit 2020.

 

Amadou Ndjaye
Amadou Ndjaye
, ebenfalls Lehrling seit 2020

 

KoutouboBADJI
Koutoubo BADJI
arbeitet als Teilzeit-Fachlehrer. Er unterrichtet im 1.Lehrjahr manuelle Fähigkeiten. Im 2.- 4.Lehrjahr gibt er Technik-Unterricht (Werkzeuge, Maschinen...) 

 

AnsoumanaSANE
Ansoumana SANÉ
alias Sosso,  ist mehr Komödiant als Wächter. Er ist immer da und hat einen sehr gesunden Schlaf. Daneben pflegt er auch den Garten.

 

Nelson N Fandi
Nelson N`Fandi, Sekretär von Kayadj

 

OumarMANE
Oumar Mané
ist seit Beginn des Projekts dabei und feiert heuer sein 10jähriges Jubiläum.
Er ist ein sehr treuer und gutmütiger Mensch. Als Kind besuchte er die Koranschule und lernte da vorallem den Koran auswendig. Er ist neu Mitglied im „Conseille Directiv“ der Geschäftsleitung quasi.
Leider war das Projekt mit Hobelaufträgen für andere Schreiner unrentabel. Neu wird er Verleim-Platten aus Massivholz Leisten herstellen. Holzreste können so ideal verarbeitet werden.

 

LocalPeople
Bild: Begutachtung einer Verleimplatte. Ohne Unterstützung und Goodwill aus der lokalen Bevölkerung geht hier gar nichts. Wer hier auf dem Land leben will braucht eine „Tuteur-Familie“, die einem quasi in die Familie aufnimmt. Das läuft auch für Senegalesen so.
Ausserdem braucht man Leute, denen man zu 100% vertrauen kann und das ist wiederum nicht so einfach – solche Kontakte laufen über Empfehlungen.

 

AndreEHEMBA
Ein solcher Glückstreffer ist André Ehemba, ein Freund der ersten Stunde, Übersetzer, administrativer Berater und Helfer bei Kulturellen Schwierigkeiten.
Er ist unverbesserlicher Optimist und ist selbst am Aufbau einer eigenen Privat-Schule.

 



 

Projekt formation KAYADj

Kurt KochKa Yadj (ausgesprochen Kajadsch) bedeutet in der Sprache der Jola, eine der wichtigsten Ethnien in der Casamance, „ das Holz". Bestehende Ausbildungswerkstätten werden in Senegal „formation professionnelle" genannt. "formation" bedeutet neben Ausbildung, wie in "formation professionnelle" auch Entstehung und Entwicklung.

Mit dem Aufbau und Betrieb eines Schreinerateliers in Albadar (Casamance, Senegal) will KAYADj schweizerisches fachtechnisches Wissen mit senegalesischem Know-how verbinden. 
Mehr lesen

 


 

01_andre_ehemba

"Wir brauchen Ausbildungs-
Plätze für Jugendliche, die im 
Land bleiben wollen"

André Ehemba aus Ziguinchor, Senegal, baut heute als pensionierter Schuldirektor eine Privatschule auf und ist Freund 

 

Aktuelles

Zu verkaufen: Im Kayadj Atelier handgefertigte Schränke (6 Stk)

 

In den folgenden Dokumenten können Sie den Projektaufbau bis zum heutigen Stand nachverfolgen.

Bericht September 2019 bis April 2020

Bericht vom Juli 2017

Bericht aus der NZZ vom 4.7.2017 Externer Link

Bericht vom Mai 2016

Bericht vom Januar 2015

Bericht Regenzeit 2013

Bericht zur Einweihung in der "Agence de Presse Sénégalaise" 05/2013

Protokoll 07/2012 öffnen (pdf)

Protokoll 06/2012 öffnen (pdf)

Protokoll 05/2012 öffnen (pdf)

Protokoll 04/2012 öffnen (pdf)

Protokoll 03/2012 öffnen (pdf)

Protokoll 02/2012 öffnen (pdf)

Protokoll 11/2011–01/2012 (pdf)

Protokoll 10/2011 öffnen (pdf)

Tagebuch 09/2011 öffnen (pdf)

Tagebuch 08/2011 öffnen (pdf)

Tagebuch 07/2011 öffnen (pdf)

Tagebuch 06/2011 öffnen (pdf)

Tagebuch 05/2011 öffnen (pdf)

Tagebuch 04/2011 öffnen (pdf)

Mitteilung senden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!